Borken

Wanderung: Ein See entsteht – Landschaft im Wandel

Einst förderten Bergbaubagger am Gombether See Braunkohle. Sie hinterließen ein unwirtliches Tagebauloch, das sich – seitdem die Pumpen abgestellt wurden – mit Wasser füllt. Der endgültige Wasserstand wird etwa 2030/2035 erreicht sein. Wie geht man mit der Bergbaufolgelandschaft um und welche Nutzungsmöglichkeiten gibt es für das neue Seenland? Wanderung mit Landschaftsarchitekt Michael Kann - im Gepäck sind ebenfalls Solar- und Wind-Experimentierkoffer.

Hessisches Braunkohle Bergbaumuseum

Treffpunkt: Themenpark Kohle & Energie, Am Freilichtmuseum 1, Borken

  •  Termine  11.–27. Juni 2019 – nach Vereinbarung
  • Dauer  2-3 Stunden
  • Geeignet  für 5. bis 10. Klasse    
  • Info/Anmeldung  bergbaumuseum(at)borken-hessen.de, Tel. 05682 808-271
  •  Kosten 1,50 €/Person

NVV

Haltestelle Borken Bhf, Linien RE30, RE38, RB98, Bus 410, ca. 15 Min. Fußweg

geeignet für 5.-10. Klasse Kosten 1,50 €/Person